BREXIT: Informationsschreiben der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission hat ein Informationsschreiben zum Brexit veröffentlicht.

Demnach brauchen Wirtschaftsbeteiligte bei einem harten BREXIT ohne Austrittsabkommen eine Ausfuhrgenehmigung für bestimmte Waren, die in das Vereinigte Königreich geliefert werden sollen. Umgekehrt verlieren Einfuhrlizenzen, die von britischen Behörden ausgestellt wurden, ihre Gültigkeit bei der Einfuhr in die Europäische Union.

Für bestimmte Güter sind bei der Ein- oder Ausfuhr in Drittländern Genehmigungen erforderlich. Diese müssen bei den zuständigen nationalen Behörden beantragt werden (BAFA in Deutschland).

Im europäischen Binnenmarkt sind in der Regel keine solchen Genehmigungen notwendig. Mit dem BREXIT wird das Vereinigte Königreich jedoch ein Drittland. Sollten sich die Verhandlungspartner nicht auf ein Austritts- und anschließendes Übergangsabkommen einigen können, gelten für das Vereinigte Königreich die gleichen Regeln wie für alle anderen Drittländer.

Weitere Hinweise

Für welche Erzeugnisse Genehmigungen notwendig sind, können Sie dem Schreiben der Europäischen Kommission entnehmen.